Dein Inneres Kind heilen

 

Dein Inneres Kind heilen

Inner Bonding, Trauma Dynamik, Ressourcenaufstellung /

Aufstellung zum inneren Kind
 

 

Es ist nie zu spät, eine glückliche Kindheit zu haben oder,

es heilt, was gefehlt hat: Liebe.

 

 

Es liegt in der Natur der Dinge, dass wir uns als Kinder nach einem zuverlässigem und konstanten Bindungsangebot seitens unserer engsten Bezugspersonen sehnen und davon abhängig sind. Wir wünschen uns Zuwendung, Anerkennung, Geborgenheit und bedingungslose Liebe. Bleibt eine konstante Zuwendung aus oder werden unsere Grundbedürfnisse nur unzureichend erfüllt oder zurückgewiesen, reagieren wir als Kinder mit starken Spannungszuständen, Scham- und Schuldgefühlen. In unserem natürlichen Wunsch, geliebt zu werden und Ablehnung oder ungute Gefühle des "nicht richtig Seins“ oder „nicht gewollt Seins" möglichst zu vermeiden, entwickeln wir vielfältige Anpassungs- und Bewältigungsstrategien, um diesen Schmerz nicht zu fühlen und Gefühle der inneren Leere, Einsamkeit und Verlassenheit auszugleichen.

 

Wir verlassen uns selbst zugunsten von spezifischen Verhaltensmustern, die uns Liebe, Geborgenheit und Trost versprechen. Die Trostpflaster und Schutzstrategien, die den Schmerz lindern sollen, werden bis in das Erwachsenenleben übertragen. So werden Gefühle von Wut, Schmerz, Angst usw. gedämpft, verdrängt und abgewehrt und das innere Kind bleibt auch im Erwachsenenalter unversorgt und unbeachtet. Diese innere Selbstaufgabe oder Selbstvernach-lässigung ist ein durchgehendes Muster, das im Erwachsenenleben fortgesetzt wird.

 

Das innere Kind symbolisiert den fühlenden und instinktiven Anteil in uns. Es ist unser lebendigster und gleichzeitig verletzlichster Anteil. Es ist der Speicher unserer Erfahrungen und die Quelle unserer Heilung.

 

Häufig wird dieser vitale, instinktive und ursprüngliche Aspekt unseres Seins von einer Instanz dominiert, die als das "verwundete Selbst" bezeichnet wird. Dieses verwundete Selbst (Ego/false Self) ist der abgespaltene, lieblose Erwachsene, der als Kind aufgrund von mangelnder Wärme, Geborgenheit, Liebe, Anerkennung, Stress, Angst, Überforderung, Trauma usw. die Verbindung zum eigenen Herzen und damit zu den eigenen Gefühlen verloren hat. Die typischen Merkmale des verwundeten Selbst sind u.a. ein ausgeprägter Innerer Kritiker und die Trance der Wertlosigkeit (Glaubenssätze, wie "ich bin nicht gut genug" oder "mit mir stimmt was nicht") und dass es seinen Selbstwert mit dem Wunsch nach Anerkennung und Liebe von der Bestätigung anderer abhängig macht. Es hat Angst, seinen Schmerz zu fühlen und bleibt dadurch ein stückweit in der Selbstzentriertheit eines Kindes "stecken", in dem Wunsch nach externer Wiedergutmachung und bedingungsloser Liebe. So bleiben unbewusste Inhalte weiter verborgen, die Ängste, Süchte und psychische Krisen, wie Depressionen, Burn-Out usw. fördern. Der Weg in die Eigenliebe und Selbstentfaltung bleibt erschwert.

 

Das verwundete Selbst ist der Grund, warum es den meisten Menschen schwer fällt, einen nährenden Kontakt zum verwundeten inneren Kind aufzubauen und sich mit ihm zu versöhnen.

 

Worum geht es in diesem Workshop?

In diesem Workshop widmen wir uns ganz praxisorientiert den heilenden Bindestoffen zwischen deinem liebevollen Gesunden Erwachsenen und deinem inneren Kind. Häufig ist diese nährende Bindung durch verschiedene Schutzmechanismen überlagert, um schmerzvolle Gefühle nicht fühlen zu müssen. Es braucht eine bewusste Bereitschaft, um uns der Stimme des inneren Kindes als stellvertretenden Anteil für unser wissendes, lebendiges und häufig sehr verletztes, fühlendes Selbst, liebevoll zuzuwenden.

 

Was erwartet dich an diesem Tag:

 

  • Ein Vortrag über Trauma-Entwcklung und die Spätfolgen von Trauma (Entwicklung von Überlebenstrategien/Innerer Kritiker usw.) und was die Traumabewältigung stützt.
  • Eine angeleitete mitfühlende Achtsamkeitsmeditation zur Entfaltung von Selbstmitgefühl (Loving Kindness/Metta) in Verbindung mit einer Imaginationsreise zum Inneren Kind.
  • Inner Bonding und Reparenting: Du lernst das Vier-Instanzen-Modell – liebloser Erwachsener/ungeliebtes Kind, liebevoller Erwachsener/geliebtes Kind – kennen, damit du ein Gespür dafür bekommst, wann du aus welcher Instanz handelst und was dir dabei hilft, dein inneres Kind liebevoll nachzubeeltern. Du wirst mit deiner inneren guten Mutter und deinem inneren guten Vater vertraut gemacht (Reparenting).
  • Ressourcenaufstellung der Anteile: Wir werden diese verschiedenen Anteile und Gefühlsressourcen nach einer von mir entwickelten Methode aufstellen, um unsere Wahrnehmung für die einzelnen Anteile in uns zu sensibilisieren. So können unbewusste Anteile und Ressourcen fühlbar und dem Bewusstsein wieder zugänglich gemacht werden.
  • Beispiele für achtsame Rituale, um in eine nährende Beziehung zum inneren Kind und zum Herzen zu fördern.

 

Wenn noch Zeit bleibt, hat ein Teilnehmer die Möglichkeit ein Thema aufstellen, wobei die anderen Teilnehmer in der Gruppe die Rolle als Stellvertreter für bestimmte Anteile übernehmen.

 

 

Bitte bringe ein Bild von dir als Säugling und als Kleinkind mit.

 

Ort: Praxis für ganzheitliche Psychotherapie

Schliemannstr. 41

10437 Berlin-Prenzlauer Berg

Klingeln bei: Praxis für Körper und Seele

Zeit: 29.09.19, von 10-18 Uhr

Beitrag: 120 Euro / Bei Anmeldung bis zum 19.09.2019 zahlst du 99 Euro

 

Ich bitte um eine verbindliche Anmeldung per Mail. welcome@seigutzudirselbst.de

Dein Platz ist dir mit der überwiesenen Anmeldegebühr sicher.

 

Matten, Meditationskissen und Decken sind vorhanden. Kekse, Wasser und Tee werde ich bereitstellen.

 

Bitte bringe dir etwas zum Schreiben mitzubringen. Ich empfehle dir bequeme Kleider anzuziehen oder mitzubringen.

 

Wenn du noch Fragen, dann nur zu: welcome@seigutzudirselbst.de

Ich freue mich sehr, dich willkommen zu heißen. Sabina Ahmetspahic

 

 

Bild:

<a href="http://www.freepik.com">Designed by Freepik</a>